Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage ist eine spezielle Massagetechnik zur Abflussförderung der interstitiellen Flüssigkeit über das Lymph- und Venengefäßsystem. Durch Spezialgriffe wird die Lymphmotorik angeregt und das vegetative Nervensystem (das nicht unserem bewussten Willen unterliegt, z.B. Atmung, Verdauung, Stoffwechsel) beeinflusst.
Deshalb können nicht nur Lymphödeme (z.B. nach Lymphknotenentfernung) und Schwellungen (z.B. nach Operationen oder auch nach Schlaganfall), sondern auch Schmerzzustände (z.B. rheumatische Erkrankungen, Morbus Sudeck, Migräne) positiv beeinflusst werden. 

Wirkung:
 Abflussförderung der interstitiellen Flüssigkeit über Lymph- und Venengefäßsystem
 Steigerung der Lymphangiomotorik
 Lockerung von verhärtetem Bindegewebe
 Hebung des Parasympathicotonus (Schmerzlinderung)

Leistungen:
 „Freimachen“ der Abflusswege (Lymphsystem fließt in linken Venenwinkel kurz vor dem Herzen)
 Behandlung des betroffenen Gebietes unter Berücksichtigung des Befundes

Therapieziel:
 Entstauung
 Schmerzreduktion